Visual Ratingadvisory

«The increased use of leverage and "stockholder frindly" balance-sheet management has left the bond universe more transition and default prone.»
Standard & Poor's, Diane Vazza, 2007



Unser Ziel ist, das Know-how und die Transparenz bezüglich Kreditrisiken von an den Finanzmärkten kotierten Unternehmungen zu erhöhen. Wir erreichen dies, indem wir den Aufbau und den Austausch von Wissen in Bonitätsangelegenheiten fördern und beschleunigen.

Dienstleistungen

  • Ratingberatung für Emittenten und Investoren
  • KMU-Ratingberatung
  • Strategieberatung Bondholder Value®
  • Modellberatung Creditor Relations
  • Beratung bezüglich Aufbau einer Research-Abteilung
  • Seminare zu Credit Ratings und Bonitätsanalyse
  • Risikoberatung Schweiz
  • Risikoanalyse von CHF-Bondportfolios
  • Risikostrukturberatung für Portfoliomanager
  • Schweizerfranken Credit Risk Update Service
  • Gutachten
  • Forschungsarbeiten
  • Research-Analysen

Übersicht

«Eine Bank, die nicht mehr selber die Kreditwürdigkeit prüft, kann abdanken.»
Ulrich Grete, ehemaliger Präsident des AHV-Ausgleichsfonds, 2008

Visual Ratingadvisory bezweckt den Auf- und Ausbau von Know-how bezüglich Kreditrisiken von Kapitalmarktschuldnern.

Wie zahlreiche Beispiele eindrücklich zeigen, bleibt auch der bedeutende Schweizer Kapitalmarkt von internationalen Krisen jeweils nicht verschont. Hier einige ausgewählte Beispiele (Kursgrafiken):

Zahlungsausfall Regierungsanleihe ARGENTINIEN PDF
Zahlungsausfall Regierungsanleihe GRIECHENLAND PDF
Zahlungsausfall Unternehmensanleihe LEHMAN BROTHERS PDF

Visual Finance berät Firmen und Private in Ratingfragen. Auf diesem Gebiet liegt unsere Kernkompetenz. Die Bedeutung von Ratingagenturen und Ratings hat stark zugenommen (Skalen - Symbole - Definitionen PDF).

Die Neuregelungen der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) bezüglich der Eigenmittelvorschriften für Banken (Basel II / Basel III) hat die Bedeutung von Ratings beschleunigt. Die Grafik The History of Credit Ratings (PDF) zeigt auf, welche Ereignisse die Nachfrage nach Ratings nachhaltig beeinflusst haben.

Mit dem von der Internationalen Vereinigung der Aufsichtsbehörden (IOSCO) im Jahr 2004 veröffentlichten Verhaltenskodex für Ratingagenturen «Code of Conduct Fundamentals for Credit Rating Agencies» wurde auf freiwilliger Basis eine gute Grundlage geschaffen, um die Qualität und die Transparenz innerhalb der schnell wachsenden Ratingindustrie zu erhöhen und den Investorenschutz zu stärken. Hinzu kamen später spezifische Regulierungen, u.a. die amerikanische Credit Rating Agency Reform Act von 2006, die europäische Verordnung über Ratingagenturen (EU-Verordnung 513/2011 mit ursprünglicher EU-Verordnung 1060/2009) sowie das schweizerische Rundschreiben zur Anerkennung von Instituten zur Bonitätsbeurteilung (Ratingagenturen) der eidgenössischen Finanzmarktaufsicht FINMA (FINMA-RS 2012/1 vormals FINMA-RS 2008/26).

Die Sparte Visual Ratingadvisory möchte dazu beitragen, dass sich die Researchabdeckung und Professionalität bezüglich Kreditrisiken weiter erhöht.

Wir rechnen damit, dass in den nächsten Jahren die Volatilität der Risikoprämien an den internationalen Kapitalmärkten hoch bleiben wird. Die Volatilität und Dynamik der Ratingumstufungen haben bereits neue Dimensionen erreicht. Anleger müssen sich vor Zahlungsausfällen und Umschuldungen von privaten Unternehmungen und Staaten schützen. Visual Finance hilft den Investoren bei der Wahl vertrauenswürdiger Anleihenschuldner. Die Bond-Emittenten werden sich künftig vermehrt um die Interessen ihrer Bondholder kümmern müssen (siehe Thesen zur Entwicklung der Bondmärkte vom 1/2001).

Fundierte Kenntnisse bezüglich Kreditrisiken sind zu einem entscheidenden strategischen Vorteil geworden.



Fotos: The Largest Corp. Collapses

Visual Finance analysiert die Entwicklungen an den Bondmärkten laufend und informiert über neue Trends. Als erste Ratingadvisory-Firma der Schweiz profitiert Visual Finance vom «First Mover Advantage». Diesen Vorteil geben wir direkt über einen Know-how-Transfer unseren Kunden weiter.

"...Indeed, the postwar years have been so free of bond defaults that one might conclude that no quality problem exists. However, the Hickman study supplies a warning. One of its salient findings was that investor confidence engendered by extended periods of prosperity appears to generate security issues of less than prime quality..."
Thomas R. Atkinson: Trends in Corporate Bond Quality, New York 1967

Visual Finance